Anleitung zur Rasenpflege

Wie pflege ich Rasen richtig?

Richtige Rasenpflege Schritt für Schritt

Rasenpflege ist wichtig, wenn ein schöner, grüner Rasen gewünscht wird. Da eine Rasenfläche regelmäßig gepflegt werden muss, haben wir für Sie eine ausführliche Anleitung zur Rasenpflege zusammengestellt.

Wässern

Nach ca. 2 bis 3 Wochen ist der neue Rasen mit dem Untergrund verwurzelt. Nun kann die Beregnung der Rasentragschicht auf ein normales Maß reduziert werden. Sie müssen nicht mehr täglich gießen.

Der Rasen sollte zwei- bis dreimal pro Woche intensiv bewässert werden. Das fördert die Tiefenwurzelung des Rasens. Bei sehr hohen Tagestemperaturen sollten Sie die Beregnung in den Morgen- oder Abendstunden durchführen.

Je nach Witterung verbraucht ein angewachsener Rollrasen im Sommer täglich etwa 3 bis 5 Liter Wasser pro m². Dieser Feuchtigkeitsverbrauch muss bei anhaltender Trockenheit ersetzt werden. Ein Regenmesser ist hier hilfreich.

Bei Trockenheit sollte wöchentlich höchstens zweimal mit ca. 20 l/m² beregnet werden. Auf sandigen Böden und bei sehr hohen Temperaturen kann wöchentlich dreimaliges Beregnen nötig sein.

Rasen wässern

Achtung: Verlegter Rollrasen muss nach der Verlegung für 2 bis 3 Wochen täglich intensiv bewässert werden. Bitte planen Sie genug Zeit zur Bewässerung ein.

Düngen

Mit der Düngung vom Rasen sorgen Sie für die optimale Nährstoffversorgung. In Rasenflächen werden oft viele Probleme durch die Unterversorgung mit notwendigen Nährstoffen verursacht. Reduzieren Sie deshalb die möglichen Risiken mit einer Düngergabe.

Einen neuen Rasen düngen Sie etwa nach 6 Wochen das erste Mal mit Langzeitdünger. Während der Vegetationsperiode sollte der Rasen jährlich von April bis Oktober mindestens dreimal mit Dünger versorgt werden. Für ein schnelleres Ergrünen im zeitigen Frühjahr kann zusätzlich einmal Starterdünger verwendet werden. Im Oktober verwenden Sie ausschließlich Herbstdünger zur Stärkung des Rasens vor dem Winter.

Verteilen Sie alle Dünger bei trockener Witterung gleichmäßig und sorgfältig in der jeweils empfohlenen Menge auf der Fläche. Anschließend sollte der Rasen bewässert werden. So wird der Dünger gelöst und kann direkt über die Wurzeln aufgenommen werden. Zur Verteilung des Düngers sind Schleuderstreuer zu verwenden. Das Streuen von Hand erfordert sehr viel Erfahrung und sollte nur vom Profi durchgeführt werden.

Tipp wann gedüngt wird: Düngen Sie zu Ostern, Pfingsten und im Oktober!

Mähen

Je nach Witterung muss ein neuer Rasen nach etwa einer Woche und einer Wuchshöhe von 6-8 cm das erste Mal vorsichtig gemäht werden. Verwenden Sie nur Rasenmäher mit geschärften Messern. Mähen Sie immer nur maximal 1/3 der Halmhöhe auf einmal ab. Beim ersten Schnitt also auf ein Minimum von 4cm. Auf einen Fahrantrieb beim Mäher ist zu verzichten.

Mähen Sie daraufhin möglichst oft, in der Vegetationszeit 1x wöchentlich. Schneiden Sie maximal 1/3 der Wuchshöhe auf einmal ab, aber nicht tiefer als 4 cm. Die Ideallänge für einen gesunden Rasen beträgt 4 bis 5cm. Entfernen Sie das Schnittgut. So verhindern Sie das Wachstum von Moos und Unkraut sowie das Austrocknen bei starker Sonneneinstrahlung.

Sollte der Rasen einmal zu lang gewachsen sein, mähen Sie zuerst auf der höchsten Stufe und dann schrittweise in 3-Tages-Abständen wieder auf die normale Länge. Vertikutieren Sie nicht! Das hilft nur bei altem, verfilztem Rasen. Der letzte Schnitt im Jahr soll im Spätherbst vor Winteranfang erfolgen. Entfernen Sie anfallendes Laub gründlich. Betreten Sie Ihren Rasen bei Frost nicht! Die Pflanzen brechen und langfristige Schäden können entstehen.

Achtung: Je kürzer Sie mähen, umso empfindlicher ist der Rasen.

Nach dem Winter

Beginnen Sie rechtzeitig zu Vegetationsbeginn mit der Frühjahrsdüngung – siehe oben. Später, nach dem Ergrünen des Rasens, sollte durchgeharkt werden, um alte Pflanzenreste zu entfernen.

Vertikutieren Sie nur wenn unbedingt nötig, zum Beispiel bei starker Verfilzung im alten Rasen. Nach dem Winter kann die Fläche zu dem ein- bis zweimal mit 90° Versatz gewalzt werden.

Rasen kalken zur Erhaltungskalkung: Rasen gedeiht am besten auf Böden, deren pH-Wert sich, je nach Bodentyp, im Bereich von 5,5 bis 7,0 befindet. Ihr Rasen sollte im zwei- bis dreijährigen Rhythmus eine Erhaltungskalkung erhalten, die man jeweils im Frühling durchführt.

Anleitung zur Rasenpflege als PDF herunterladen.

PDF anzeigen

Anleitung zur Rasenpflege als PDF herunterladen.

PDF anzeigen